Dienstag, 28. Mai 2013

Arche-Noah als Willkommensgruß für Lola zur Geburt

Ich freue mich ja immer über neue Ideen für Torten aus dem Kreis unserer Tauschring-Teilnehmer. So sprach mich eine liebe Teilnehmerin an, ob eine Torte evtl. auch mit der Post verschickt werden könnte. Da ich das schon einmal mit einer Torte für einen DJ gemacht habe und es auch gut funktioniert hat, fanden wir bald einen Termin für das Törtchen. Es sollte ein Willkommens-Gruß für die Familie der kleinen Lola werden - zur Geburt der Kleinen. Sie sollte spätestens am Muttertags-Wochenende ankommen, damit die kleine Familie den Muttertag mit dem Törtchen versüsst bekommt.

Für diese Dekoration haben wir uns entschieden, da die Grußkarte auch mit einer Arche-Noah und vielen netten Tierchen versehen war. Ausserdem sollte die Deko nicht dreidimensional sein, damit beim Transport nichts abbrechen kann. So bastelte ich einen Aufleger mit Arche und Tieren als Willkommensgruß für Lola! 


Eine Sahne- oder Cremetorte eignet sich nicht zum verschicken. Deshalb schlug ich als Innenleben eine Sachertorte vor. Sie ist stabil und muss ja mindestens 1 Woche durchziehen, damit sie saftig ist. Ich habe sie in einer 24er Form gebacken, einmal durchgeschnitten und mit einer Aprikosenmarmelade-Orangensaft-(wenig Rum)-Mischung gefüllt und rundum eingestrichen. Über Nacht trocknen lassen. Am nächsten Tag habe ich sie mit Zartbitter-Ganache einstreichen und gut durchgekühlt. Danach konnte ich sie mit Fondant überziehen. Hab ich schon erwähnt, dass ich seit längerer Zeit nur noch auf gekauften Fondant zurück greife? Anfangs habe ich noch Gelatinefondant selbst hergestellt. Das geht zwar recht gut, wenn man aber einmal gekauften versucht hat, macht man sich diese Arbeit nicht mehr... Ich verwende immer Callebaut-Fondant, der lässt sich wunderbar verarbeiten, prima einfärben und sehr gut glätten. Ausserdem schmeckt er lecker, mit einer leichten Vanillenote.

Das Rezept für die "Oma Buchholtz" findet man bei fast allen Tortenblogger/innen, bei Torten-Talk und überall wo es tolle Torten gibt, ich erlaube mir mal, es euch auch nochmal aufzuschreiben, weil sie so toll ist und immer gut gelingt. Danke an die Urheber und Verbreiter dieser tollen Torte!

Sachertorte nach Oma Buchholtz

200g weiche Butter
200g Puderzucker
1 Tl Vanilleextrakt
200g Zartbitterschokolade
7 Eier
200g Mehl
3 TL Kakao,
1 Prise Salz
1 Tl Backpulver

1 Glas Aprikosenmarmelade
6 EL Rum


Schokolade vorsichtig im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen und abkühlen lassen. Die Eier trennen. Weiche Butter mit Puderzucker und Vanilleextrakt schaumig rühren und nach und nach die Eigelbe unterziehen. 
Die abgekühlte Schokolade unter die Eier-Butter-Zuckermischung geben. 
Eiweiße zu halbfestem Schnee schlagen. Mehl, Kakao, Salz und Backpulver mischen. Diese Mischung abwechselnd mit dem Eiweiß unter die Eigelb-Butter-Zuckermischung heben.

Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Teig hineingeben. Bei 175°C Ober- Unterhitze etwa 45-50 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Nach dem Eindecken mit Fondant und dekorieren habe ich die Torte so weit wie möglich transportsicher verpackt: mit Backpapier eingehüllt, Zwischenräume mit Luftpolster-Kissen und zerknülltem Backpapier aufgefüllt und fest verklebt. Dann ging´s auf die Reise! Mit Spannung habe ich auf die Rückmeldung gewartet - an einem Mittwochmorgen hab ich das Paket zur Post gebracht  am folgenden Tag war Feiertag und - am Freitag war das Paket angekommen und ich war sehr erleichtert über diese Nachricht!

Herzliche Grüße
Tortilla




Kommentare:

  1. Neeiiiiiin....was ist die nieeeedlich!!! Richtig schön!!!!!! LG Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank Silvia, freut mich, dass sie dir gefällt! Hat auch großen Spaß gemacht!

    Herzliche Grüße

    Tortilla

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine süße Torte!

    Ja ja, so ein Tortenposttransport kostet schon immer Nerven... schön dass sie heil angekommen ist. Wäre ja auch ZU schade um diese tolle Torte gewesen.
    Dieses Sachertortenrezept ist - mit kleinen Abwandlungen - auch mein absoluter Favorit was Schokotorten betrifft. Kann ich also allen nur empfehlen!

    Süße Grüße,
    An

    AntwortenLöschen