Dienstag, 4. September 2012

Wie die Zeit vergeht...

Hallo ihr Lieben!

Die Zeit rast dahin - schon seit Wochen wollte ich euch meine neuesten Kreationen vorstellen, doch erst war ich krank, sodass ein arbeiten am PC nicht möglich war... dann waren wir im Urlaub ... es war sooo schön... und nun überschlagen sich die Tortenaufträge wieder und dabei ist mein Kopf doch noch ein wenig in Norwegen, Schweden und Dänemark unterwegs...

Nun mal der Reihe nach - in den Sommermonaten hatte ich eine Menge Tortenaufträge. Sie haben großen Spaß gemacht und ich war froh, dass alles gut geklappt hat. Leider ist der Heilungserfolg meiner Bandscheiben-OP vom vergangenen Dezember nicht so ganz vollständig ... so dass ich manchmal wieder unter großen Schmerzen leide. Meine Halswirbelsäule ist nach wie vor nicht in Ordnung und ein neuer Bandscheibenvorfall kündigte sich an. Mit viel Gymnastik und viel Entspannung im Urlaub konnte ich nun doch einige Wochen fast schmerzfrei leben. Ich hoffe, das bleibt so.

Dennoch gab es im Frühsommer einige Tortenaufträge zu erledigen - und trotz Bandscheibenbeschwerden ist das ein toller Ausgleich. Ich liebe es in der Küche zu werkeln und das ist meist nicht so schmerzhaft und anstrengend wie stundenlang am PC zu sitzen. Es sind wirklich nette Dinge entstanden und die Teilnehmer unseres Tauschrings haben immer nette Ideen, die ich versuche umzusetzen.

Die Torte die ich euch heute zeigen möchte war aber ein Geschenk an meine liebe Freundin Sabine - auch sie ist eine wunderbare Bäckerin und wir haben zusammen den ersten Tortendekokurs besucht.
Sabine hatte 40sten Geburtstag und ich brachte zu ihrem wunderbaren Geburtstagsgartenfest diese Torte mit:




Sabine liebt Anemonen und ich hatte Glück - obwohl mein Liebster bemängelte, dass Anemonen zartrosa sind, kam die Torte bei Bine gut an, denn sie trug an ihrem Fest schwarz/weiß und so war die Torte gerade richtig!

Sie bestand aus - unten: Ölbisquit mit Kakao und Giottosahne-Füllung, oben: Devils-Chocolate-Cake mit Vollmilch-Ganache. Die Torte wurde zum Nachtisch gegessen und war glaub ich ein guter Erfolg, die Gäste waren wirklich ganz zufrieden und die Torte wurde fast aufgefuttert, obwohl es vorweg ein tolles Buffet mit leckeren Antipasti, vielen feinen Salaten und tollem Grillfleisch gab. Zur Torte wurde unter anderem auch ein super Erdbeer-Limes-Trifle und diverse leckere Desserts gereicht. Ach, war das eine Schlemmerei! Das Fest war wirklich ausgesprochen nett und wir haben wirklich lange und ausgiebig gefeiert... Vielen Dank an Sabine und Jo für ihre ausgesprochen tolle Gastfreundschaft ...

Liebe Grüße

Tortilla


Kommentare:

  1. Hui, eine tolle Torte hast du da gezaubert :o)
    Anemonen muss ich auch mal versuchen, wenn ich Zeit finde - ob rosa weiß oder bund id da doch wurst :o)

    liebe Grüße und eine gute Besserung,
    christin

    Kurze´s Köstlichkeiten

    AntwortenLöschen
  2. Hi,

    die Torte klingt verdammt lecker muss ich auch mal ausprobieren.

    Zu Deinem Rücken mit der Vor-Ankündigung eines neuen Bandscheibenvorfalls kann ich Dir nur raten mach mehrmals am Tag ein paar Minuten lang Gymnastik. Morgens nach der Dusche und dann einfach mal zwischendurch. Das mache ich auch bei der Arbeit.

    Bis jetzt hat es bei mir hingehauen. Ansonsten kann ich Dir einen guten Doc in Berlin empfehlen.

    Liebe Grüße mit viel Gesundheit.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Paula,

    vielen Dank für deinen Tip - das mache ich nun auch regelmäßiger und eine Besserung konnte ich vor allem mit Osteopathie erreichen. Auch gibt es an meinem Arbeitsplatz eine neue Tastatur (man benutzt den Cursor wie bei einem Laptop ohne Maus) und ich benutze viele Tastenkombinationen!

    Auch dir alles Gute und gute Gesundheit!

    AntwortenLöschen