Donnerstag, 29. März 2012

Cake Pops - eine Anleitung

Mein Geburtstags-"Kind" mag auch Cake Pops sehr gerne und bat mich, für seine Klasse einige davon herzustellen. So habe ich am Wochenende zur Torte und den Macarons auch mehr als 40 Cake Pops gemacht. Den Großteil für die Klasse, den Rest für den Geburtstagskaffee. Gut gekühlt finde ich die total lecker, außen knackig, innen mit einem feinen Kern aus leckerem Teig.

Da die Cake Pops vor allem bei den Mädels so gut ankamen gibt´s nun meine erste Anleitung mit eigenem Rezept-Vorschlag:

Cake Pops aus Eierlikör-Kuchen mit weißer Ganache





Für den Eierlikör-Kuchen benötigst du:

3 Eier
200 gr. Zucker
200 ml neutrales Öl
200 ml Eierlikör
300 gr. Mehl
1 Pckg. Backpulver


Die Eier mit dem Rührgerät aufschlagen und den Zucker einrieseln lassen. Die Masse einige Minuten zu einer hellen Creme aufschlagen. Das neutrale Öl und den Eierlikör dazugeben und das Mehl mit dem Backpulver darunter rühren.

In eine gefettete Kastenform geben und bei 180 Grad ca. 60 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen, wenn kein Teig mehr daran klebt ist der Kuchen fertig.

Den Kuchen aus dem Ofen holen und in der Form eine halbe Stunde abkühlen lassen. Danach aus der Form stürzen und komplett auskühlen lassen.
Man kann den Kuchen auch schon am Vortag backen.





Für die Creme - Ganache brauchst du:

100 gr. Schlagsahne
200 gr. weiße Kuvertüre.


Die Kuvertüre hacken, in der Zwischenzeit die Sahne in einem kleinen Topf erhitzen. Die Kuvertüre in eine Schüssel geben und die heiße Sahne darüber gießen. Nun muss sich die Kuvertüre in der Sahne komplett auflösen. Immer wieder mit dem Kochlöffel durchrühren!

Ist die Kuvertüre gleichmäßig geschmolzen kannst du die Ganache mit einem Pürierstab homogenisieren, d. h. einen Pürierstab in die Schüssel halten und die Creme durchrühren. Den Stab während dem rühren nicht hochziehen, es soll keine Luft untergeschlagen werden.

Danach die Creme an einem kühlen Ort abkühlen lassen - nicht im Kühlschrank, sonst wird die Masse zu fest. Diese Ganache wird auch zum herstellen von Pralinen und zum überziehen von Fondanttorten verwendet.







Wenn der Kuchen und die Ganache ausreichend abgekühlt sind, geht´s weiter:


Für die Cake Pops brauchst du:

400 gr. weiße Kuvertüre
Lollistile oder Holzstäbchen
bunte Deko wie Streusel oder Perlen
evtl. Krokant oder Kokos,
evtl. Speisefarbe um die Kuvertüre zu färben

Styroporblock oder Steckmasse aus dem Bastelbedarf mit Klarsichtfolie überzogen.


Etwas mehr als den halben Kuchen in dicke Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben und mit den Händen zerbröseln, dazu die Ganache geben und das ganze kräftig mit den Händen vermischen - ja, das wird richtig matschig :) Jetzt nach Gefühl entweder noch etwas Kuchen dazu, oder etwas Ganache, das ganze soll eine kompakte Masse geben, die man zu Kugeln formen kann. Die fertige Cake Pop Masse ca. 15 Minuten in den Kühlschrank geben.





In der Zwischenzeit eine Platte oder einen großen Teller mit Klarsichtfolie überziehen, und ca. 150 gr. weiße Kuvertüre im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. Damit werden die Lolli-Stile oder Holzstäbchen in die Kugeln geklebt.


Nun die Masse aus dem Kühlschrank holen, mit einem Cupcake-Mould zu einem Cupcake formen oder mit den Händen Kugeln rollen. Lolli-Stile oder Holzstäbchen in die flüssige Kuvertüre tauchen und in den Cupcake oder die Kugel stecken. Auf die Folie legen und  noch einmal in den Kühlschrank geben.






In einer etwas tieferen Schüssel ca. 250 gr. weiße Kuvertüre schmelzen (evtl. die restliche Kuvertüre vom Stileankleben dazugeben) und die Streusel, bzw. Krokant ect. bereitstellen. Den Styroporblock oder die Steckmasse aus dem Bastelbedarf mit Klarsichtfolie überziehen.

Die Cake Pops aus dem Kühlschrank nehmen und nacheinander in die geschmolzene Kuvertüre tauchen. Diese sollte aber nicht zu heiß sein, sonst schmelzen die Pops :) zwar schön flüssig, aber nicht heiß! Die überzogenen Pops am Schüsselrand wenn nötig etwas abstreifen, drehen und wenn die Schokolade etwas anzieht über einem kleinen Teller mit den Streuseln bestreuen.




Nun die Cake Pops zum trocknen in den Styroporblock stecken, alles schön trocknen lassen und ..... auffuttern. Im Kühlschrank sind die Pops einige Tage haltbar.

Viel Spaß beim nachmachen
und gutes Gelingen

Eure Tortilla












1 Kommentar:

  1. Hmmm... also die Eierlikörvariante hört sich aber echt lecker an.

    AntwortenLöschen